Werkstattberichte

Im letzten Jahr habe ich sehr wenig gebloggt. Allgemein habe ich wenig geschrieben und nichts davon hätte wirklich in den Blog gehört, außerdem hatte ich auch einfach keine große Lust, den Platz hier mit Texten zu irgendeinem Thema zu füllen.

Langsam kommt sie aber zurück, die Schreib- und Bloglaune, und ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wofür ich Ännchen von Radau eigentlich nutzen möchte. In den Anfängen diente mir der Blog dazu, regelmäßig etwas zu verfassen, um es dann in die  weite Internetwelt loszulassen. Dann bloggte ich eine Weile ohne Ziel und Konzept und damals war das auch ok so.

Jetzt würde ich meine Plattform gerne nutzen, um das zu teilen, was ich gerade so in der Mache habe. Denn wer weiß – vielleicht hat der oder die eine oder andere Leser_in ja einen spannenden Gedanken dazu, vielleicht ist das, was ich schreibe, für irgendwen interessant und womöglich geben sich aus dem Ganzen neue Zweige, die ich verfolgen könnte.

Momentan denke ich dabei zum einen an mein Vorhaben, endlich Programmieren  zu lernen (genauer gesagt mache ich gerade meine ersten Schritte mit Python), zum anderen an die letzte verbliebene Hausarbeit und die Masterarbeit, die danach dann ansteht. Und weil das schließlich recht spezielle Themenfelder sind, werde ich natürlich versuchen, das Ganze so spannend und anschaulich wie möglich zu halten.

Diese Art von Blogbeiträgen lese ich außerdem auch sehr gerne – wenn ihr also selbst über eure Projekte bloggt oder Blogs kennt, auf denen so etwas passiert, immer her damit :)

Bald mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.